BYOD

 

WLAN & BYOD

 
byod
Flexibilität bei der Nutzung von Laptops oder Tablets ist ein Grund für die Ausstattung von Schulen mit WLAN. Ein weiterer Beweggrund ist die Überlegung, private Geräte von Lehrkräften oder Schülern einzubinden und diese dann auch für Fächer oder Kurse einzusetzen, die nicht primär für den IT-gestützten Unterricht prädestiniert sind, wie beispielsweise Sprachen, Geschichte oder WIPO-Fächer.

MOTIVATION

 
Wir interpretieren diese Anforderungen wie folgt: Schüler und Lehrkräfte sollen mit privaten oder schuleigenen Geräten – in der Schule oder zuhause – auf alle ihre Arbeitsdateien oder Materialien zugreifen können.

HERAUSFORDERUNG

 
Dieses Nutzungskonzept erfordert eine funktionierende, sichere und einfach zu administrierende Lösung. Es sind viele Variablen wie feste Rechner der Schule, mobile Geräte der Schule, mobile „schulfremd Geräte“, das Schulnetz, Administration der Nutzer im Schulnetzes, Administration des WLANS, und insbesondere die Sicherheit zu berücksichtigen.
Unsere Antwort heißt:
  • Integrative Lösungen mit einem führenden System!
Dabei können WLAN- und BYOD-Szenarien in drei Bereiche aufgeteilt werden:
  • Software-Infrastruktur
  • Hardware-Infrastruktur
  • Installation, Einrichtung und Konfiguration

UMSETZUNG

 
In diesem beispielhaften Szenarium konzentrieren wir uns auf die Themen „Software-Infrastruktur“ und „Einbindung der Endgeräte“.
Die Software-Infrastruktur bilden INiS und XMOOD und das führende System für die Gesamtlösung ist die AD-basierte Benutzerverwaltung von INiS. Für die Hardware-Infrastruktur kann ein beliebiger Hersteller von Profi-WLANS eingesetzt werden. Diese besteht in reduzierter Form aus Access Points und einen WLAN-Controller. Für die Installation, Einrichtung und Konfiguration ist einer unserer Partner zuständig.
Ein Teil unserer Interpretation der Anforderungen lautet: „Schüler und Lehrkräfte sollen in der Schule und zu Hause auf Ihre Arbeitsdateien und Unterrichtsmaterialien zugreifen können!“
Dies stellen wir durch die Nutzung von INiS und XMOOD sicher. INiS legt alle Benutzer an und richtet die komplette Struktur für den Unterricht in der Schule ein, sodass ein Schüler von einem beliebigen schulischen Rechner auf seine eigene Dateien sowie Klassen- oder Kursverzeichnisse zugreifen kann. XMOOD-Dienste gewährleisten, dass INiS-Nutzer auch im Webportal angelegt werden (beobachtet den Active Directory) und die Daten automatisch zum Webportal synchronisiert werden. XMOOD-Portal und INiS-Netz haben eine identische Struktur und gleiche Nutzerrechte.
XMOOD-Dienste kümmern sich darum, dass die INiS-Nutzer auch im Portal angelegt (beobachtet den Active Directory) werden und die Daten automatisch zum Webportal synchronisiert werden, sodass diese dieselben Möglichkeiten im XMOOD-Portal haben wie im INiS-Netz.
Der zweite Teil unserer Interpretation der Anforderungen lautet: „Schüler und Lehrkräfte sollen … mit privaten oder schuleigenen Geräten auf Ihre Arbeitsdateien und Unterrichtsmaterialien zugreifen können!“
Damit Lehrkräfte und Schüler sowohl die privaten mobilen Geräte wie auch die mobilen Geräte der Schule nutzen können, werden Access Points mit Multi-SSID eingesetzt. Eine offene SSID für die privaten Geräte und eine versteckte für die schulischen Geräte.
Wenn Lehrkräfte und Schüler sich mit dem offenen Netzwerk verbinden, wird die Authentifizierung vom WLAN-Controller per Radius an dem Active Directory vorgenommen (und somit auf die Benutzerverwaltung von INiS). Wer dort nicht als berechtigter Nutzer registriert ist, kann das WLAN nicht nutzen! Die mobilen Geräte der Schule werden mit dem versteckten Netz verbunden und so kann, beispielsweise mit Hilfe von Zertifikaten, ein sicherer Zugang ermöglicht werden.

FAZIT

 
Durch den Integrativen Lösungsansatz können WLAN und BYOD-Szenarien umgesetzt werden – ohne zusätzlichen administrativen Aufwand. Durch die Nutzung von INiS im Schulnetz und XMOOD als Cloud-Lösung ist die sichere Nutzung von mobilen privaten Geräten gewährleistet!
 

EINGESETZTE PRODUKTE